Menu
LIVE DEMO VEREINBAREN

Anrufe im Immobilienmarkt - Telefonischer Kundenkontakt immer noch an Platz Eins

Normen Daunderer
13.02.2020 08:36:32

Anrufe sind im Baugewerbe und bei Immobilienmaklern immer noch der wichtigste Kanal für den direkten Kundenkontakt. Das persönliche Gespräch ist laut Brancheninsidern demnach wichtiger als eMail, Social Media und Briefpost. Der persönliche Kontakt mit dem Kunden und die Möglichkeit von Nachfragen werden bei dieser Art von Kontakt von beiden Seiten sehr geschätzt.

 

Immobilienmarkt in Deutschland 2019

Die Preise für Mieten im Wohnungsmarkt steigen dank des guten Arbeitsmarktes weiterhin an. Wegen der niedrigen Zinsen finanzieren Käufer die aktuellen Preise für Kaufimmobilien immer noch gerne. Trotzdem bleibt der Markt kompliziert. Die Politik versucht die Steigerung von Preisen und Mieten einzudämmen - bisher aber nur mit begrenztem Erfolg. Regionale Unterschiede zwischen Nord- und Süddeutschland sowie zwischen Ost- und Westdeutschland verstärken sich weiter. In München wird in nächster Zeit zu wenig gebaut, der starke Arbeitsmarkt in Berlin stützt den Boom und die Preise in Frankfurt steigen stärker als in Hamburg. Leipzig boomt weiter. Das Risiko einer Preisblase ist weiterhin vorhanden - bis der Zenit erreicht ist, wird es wohl noch einige Jahre dauern.

 

Kundenkontakt immer wichtiger

Der Kontakt zu den Kunden ist in diesem Umfeld wichtiger denn je und die Kunden nutzen bevorzugt das Telefon um mit Maklern und Anbietern im Baugewerbe in Kontakt zu treten. Das persönliche Gespräch bietet für beide Seiten Vorteile. Zum einen kann man den Gesprächspartner anhand seiner Stimme besser einschätzen als im Schriftverkehr - zum anderen kann man komplizierte Zusammenhänge einfacher klären und so Missverständnissen vorbeugen.

 

Werbung im Immobilienbereich

Weil der Immobilienmarkt so attraktiv ist, ist mittlerweile die Konkurrenz aber auch stärker geworden. Werbung spielt deswegen in diesem Markt eine wichtige Rolle. Neben lokaler Werbung in unterschiedlichen Printmedien und eventuell auch flankierender Radiowerbung für die eigene Homepage, werben Makler und Verkäufer auf Portalen wie zum Beispiel Immobilienscout. Andere schließen sich Franchisesystemen an, um Ihre Immobilien zur Miete oder zum Kauf anzubieten und um so neue Kunden zu gewinnen. Aber welche dieser Werbeformen bringt den gewünschten Erfolg? Auf welche Anzeige oder welchen Spot reagieren die Kunden? Wo lohnt es sich mehr zu investieren? Weil viele Kunden zum Telefonhörer greifen konnte man bisher kaum messen, welche Werbeform den Lead erzeugt hat.

 

Spezialfall Fertighäuser

Anbieter von Fertighäusern kämpfen oft händeringend um jeden Bauherrn. Auch hier nutzen die Anbieter Online Medien und Franchiseverbände um Kunden zu gewinnen. Es werden Anzeigen in lokalen Zeitungen geschaltet, Bannerwerbung auf Partnerwebseiten eingeblendet und regelmäßig Spots im Radio geschaltet. Anzeigen, die natürlich Kosten verursachen und einen erheblichen Teil des Budgets aufbrauchen, dass für einen Verkauf oder eine Vermittlung zur Verfügung stehen. Und auch in dieser Branche ist der Stellenwert des Telefonanrufs enorm hoch. Die Anbieter sind meistens rund um die Uhr für Ihre Kunden erreichbar und nehmen Anrufe oft sogar nach Feierabend entgegen. In den allermeisten Fällen bleibt allerdings unklar wie der Kunde auf den Anbieter aufmerksam geworden ist.

 

callchoice

Warum sind Anrufe im Immobilienbereich so wichtig?

Wir haben schon ein paar Punkte angerissen, warum Anrufe gerade im Immobilienmarkt so wichtig sind. Neben dem persönlichen Kontakt haben Anrufe weitere Vorteile, die besonders von den Kunden geschätzt werden. Das wichtigste für die Kunden ist wahrscheinlich, dass er sofort eine Antwort auf seine Frage bekommt, die er sich gerade stellt: Ist das Objekt noch verfügbar? Ab wann steht das Objekt zur Verfügung? Wann könnte man eine Besichtigung vereinbaren? Die Kunden schauen sich oft gleichzeitig mehrere Objekte von mehreren Anbietern an. Wer als Anbieter hier nicht erreichbar ist, geht schnell unter. Aber auch die Wichtigkeit des persönlichen Gesprächs ist tatsächlich nicht zu unterschätzen. Sprache sagt viel mehr über die Glaubwürdigkeit einer Person aus als irgendwelche Zertifikate oder schöne Werbetexte. Sowohl Kunde als auch Verkäufer können in einem ersten Telefonat überprüfen ob sie sprichwörtlich die 'gleich Sprache sprechen' - sich also gut verstehen oder nicht. Der persönliche Eindruck ist nicht nur im Immobilienmarkt sehr wichtig. Wer seriös auftreten möchte ist telefonisch zuverlässig erreichbar und kann am Telefon die Fragen der Kunden beantworten.

 

Fazit:

Beim Kundenkontakt bleibt, zumindest im Immobilienbereich, das Telefon die wichtigste Schnittstelle für Anbieter und Kunden. Anrufe sind mit Abstand die beliebteste Möglichkeit bei Mietern und Käufern von Immobilien für den ersten Kontakt mit Verkäufern und Vermietern. Dies wird sich aufgrund der Möglichkeiten eines kurzen, persönlichen Gesprächs auch in naher Zukunft nicht verändern.

Normen Daunderer

Normen Daunderer ist als Online Marketing Director für sämtliche Online Marketing Aktivitäten der matelso GmbH verantwortlich. Bereits zu Beginn seiner Zeit bei matelso im Jahre 2016 konnte er auf 15 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing zurückblicken. Eine Spezialisierung im Bereich Online Marketing machte er im Jahr 2015 und ist seitdem in der Online- als auch in der Offline Welt im Bereich Marketing unterwegs. Gerade diese Entwicklung von klassischen Offline Werbemedien hin zum digitalen Marketing macht das Thema Call Tracking für ihn so interessant.

LinkedIn

auch interessant?

weitere Beiträge: basics

per E-Mail abonnieren